@

Arm- und Schulterorthesen-Technik

Orthesen für die obere Extremität unterstützen die Gelenke nach Verletzungen oder Operationen. Je nach Bedarf kommen konvektionierte oder individuell gefertigte Orthesen zum Einsatz, die das Gelenk stabilisieren, entlasten oder ruhigstellen.

Patienten mit Lähmungen oder Muskelschwäche benötigen Orthesen, die die eingeschränkten Muskelfunktionen unterstützen oder ersetzen. Orthesen können zur Stabilisierung von Gelenken aber auch zur Entlastung oder Ruhigstellung eingesetzt werden. Auch die Korrektur bei einer Fehlstellung ist möglich.

Bei der Fertigung von individuellen Orthesen werden Materialien wie Carbonfaser und Titan eingesetzt, um eine leichte und stabile Bauweise garantieren zu können. Unserer Orthopädie-Techniker haben in der Versorgung der oberen Extremität viel Erfahrung und konnten sich bei der Fertigung individueller Orthesen für Kunden mit Schulter- und Ellenbogenverletzungen sowie von Kunden mit Plexusparese einen einzigartigen Ruf erarbeiten.

Schulterorthesen kommen nach Operationen, Verletzungen oder bei chronischen Erkrankungen der Schulter zum Einsatz. Operierte und frisch verletzte Patienten kann man in der Regel mit konvektionierten Orthesen versorgen. Dabei geht es meistens um die Ruhigstellung und Stabilisierung des Gelenkes, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Bei Patienten und Kunden, die beisielsweise im Beruf oder Sport starker körperlicher Belastung ausgesetzt sind, kann eine individuelle Orthese notwendig sein. Ebenso bei Kunden mit chronischer Instabilität, wiederkehrenden Luxationen sowie Arthrose.

Ellenbogenorthesen kommen nach Verletzungen und Operationen zum Einsatz, um das Gelenk in Abhängigkeit der Diagnose ruhigzustellen, zu stabilisieren oder zu führen. Zur Ruhigstellung eignen sich vorkonfektionierte Orthesen bei denen sich die Bewegungsumfänge problemlos einstellen lassen. Für Patienten mit starker körperlicher Belastung ist unter Umständen eine individuell gefertigte Orthese die beste Wahl. Durch leichte und stabile Materialien wie Karbonfaser, kann eine extrem dünne Orthese gefertigt werden die wenig aufträgt.

Eine Plexusparese bedeutet für den Betroffenen große Einschränkungen in der Aktivität. In Zusammenarbeit mit aktiven Patienten haben wir eine Plexusorthese entwickelt, von der die Anwender in hohem Maße profitieren. Durch ausgefeilte Fixierungsmöglichkeiten der Orthese am Lenker ist Radfahren, sogar Motorradfahren möglich. Die daraus resultierende Aktivität steigert erheblich die Lebensqualität.

Die Orthesen werden nach Gipsabdruck gefertigt und mit Spezialgelenken am Ellenbogen in Leichtbauweise gefertigt. Eine anatomisch geformte Anlage aus Carbon fixiert die Orthese an der Schulter.

Ihre Servicenummer

Tel.: 07145 - 91 53 800
Fax: 07145 - 91 53 980

Öffnungszeiten
ORTEMA Markgröningen

Montag - Donnerstag:
7.30 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag:
7.30 Uhr - 15.00 Uhr

Ansprechpartner:

Christophe Bazin
Orthopädie-Techniker
Stellvertr. Bereichsleiter
Tel.: 07145 - 91 53 800
orthesentechnik@ortema.de

Ansprechpartner:

Florian Rein
Orthopädie-Techniker
Tel.: 07145 - 91 53 800
orthesentechnik@ortema.de

ortema orthopaedie markgroeningen florian rein